In der Nacht geschieht ein Wunder


Zielfindung und Lösungsorientierung mit der Wunderfrage

Gibt es etwas was du in deinem Leben verändern möchtest? Hast du ein bestimmtes Problem? Machst du dir Sorgen um etwas?

 

Gibt es irgendetwas wobei dir ein Wunder helfen könnte? - Dann kann es dich zu neuen Einsichten und Lösungsschritten führen, wenn du dich auf die folgende Übung einlässt.

 

Du glaubst nicht an Wunder? - Wie wäre es, wenn du - vielleicht nur für einen kurzen Zeitraum, vielleicht die nächsten 30 Minuten - an Wunder glauben würdest?

Vielleicht könntest du, so neue Erkenntnisse, durch deine eigene Kreativität und Lösungskompetenz gewinnen?

Foto: Sarah Trummer; www.pexels.com
Foto: Sarah Trummer; www.pexels.com

Die Wunderfrage

Die Wunderfrage ist die zentrale Frage der lösungsfokussierten Kurzzeittherapie. Diese wurde in den 1980er Jahren von Insoo Kim Berg, Steve de Shazer und deren Kollegen entwickelt.

Eine Vorstellungsübung zum Mitmachen

Warum diese Übung:

 

Das Einlassen auf die Wunderfrage, kann:

  • dir lösungsorientierte Impulse geben
  • dich vom Problem zur Zielfindung führen
  • dir dabei helfen deinen Blick auf eine positive Zukunft zu richten

Diese Übung ersetzt keine Therapie. Bei ernsthaften Problemen, wende dich an einen erfahrenen Therapeuten.

Welches Problem möchtest du lösen?

Formuliere im ersten Schritt dein Problem. Um was geht es genau? Was möchtest du lösen? Was steht dir im Weg? 

Nimm dir Zeit

 

Nimm dir für diese Vorstellungsübung genügend Ruhe und Zeit. Gönne dir diese Zeit für dich, um dir selbst etwas Gutes zu tun.

 

Vielleicht gönnst du dir eine Tasse Tee und setzt oder legst dich an deinen Lieblingsplatz um diese Übung im völlig entspannten Zustand zu machen. Vielleicht bist du auch der Typ der gerne schreibt, dann kannst du diese Übung für dich auch schriftlich machen.

 

Nimm dir die Zeit und die Ruhe um mit deinem eigenen inneren Wissen und deiner Kreativität in Kontakt zu kommen um so deiner Lösung näher zu kommen. 

Wunderfrage

 

Im ersten Schritt bist du dir darüber bewusst geworden, welches Problem du für dich lösen möchtest. Vielleicht kannst du dir vorstellen, wie du nach dem Lesen dieses Artikels, weiter deinen Beschäftigungen nachgehst, den Tag so verbringst wie du ihn normalerweise verbringst, deine üblichen Arbeiten verrichtest. Oder vielleicht ist es bereits Abend. Dann kannst du dir vorstellen wie du den Rest des Abends verbringst, alleine oder in Gesellschaft. Stelle dir vor, dich auf die Nacht vorzubereiten und zu Bett zu gehen.

 

Stelle dir deinen Tagesablauf und/oder dein Abendritual bis zum Einschlafen möglichst genau vor. Wo bist du? Was tust du? Mit wem? Wie fühlt es sich an nach Hause zu kommen? Zu Hause zu sein?... Was isst du zu Abend?... Wie ist der Geschmack deiner Zahncreme?... Wie fühlt es sich an, wenn du dich in dein Bett legst?... Wie fühlt sich der Stoff deines Bettes an?... Stelle dir möglichst viele Details vor, die du mit allen Sinnen wahrnehmen kannst.

 

In der Nacht schläfst du. Während dieser Zeit geschieht ein Wunder. -

Und dieses Wunder ist ein besonderes Wunder für dich. Es bringt dein Problem, das du für dich lösen möchtest zum verschwinden.

Du erwachst am Morgen und das Problem ist einfach weg, verschwunden.

Aber da das Wunder in der Nacht geschehen ist, während du tief und fest geschlafen hast, hast du davon, von dieser wunderbaren Lösung, nichts mitbekommen. - 

Du erwachst und das Problem, dass du oben beschrieben hast, das gibt es nicht mehr...

 

Woran merkst du dass dieses Wunder geschehen ist?

Was ist an deiner Situation anders geworden?

Gibt es eine Veränderung die dir bereits beim Aufwachen auffällt?

Wie ist dein Tagesablauf? Was hat sich durch das Wunder verändert?

Wer außer du würde noch bemerken, dass ein Wunder geschehen ist?

Verhältst du dich anders?

Haben sich deine Gefühle und Gedanken verändert?

 

Der Blick in die gute Zukunft

 

Wenn du möchtest kannst du auch noch weiter in die Zukunft denken.

 

Wie sieht deine gute Zukunft mit dem Wunder aus?

Wie hat das Wunder dein Leben in einem Jahr verändert?

Wie hat das Wunder dein Leben in fünf oder in zehn Jahren verändert?

 

Erlaube dir das Wunder in dein Leben zu lassen. Schenke dem Träumer in dir Gehör, lasse ihn träumen.

Sei nachsichtig und liebevoll mit deinem inneren Kritiker.

Und was sagt dein innerer Realist? Erlaube ihm dir alle Wunder, die im Bereich des Möglichen liegen aufzuzeigen.

Hypnose und die Wunderfrage

 

Die Vorstellung der guten Zukunft, das innere Erleben des Wunders kann bei intensiver Vorstellung zu einem veränderten Bewusstseinszustand führen, bei dem eine Fokussierung auf die Lösung des Problems stattfindet. 

 

Andersherum kann dieser veränderte Bewusstseinszustand bewusst durch Hypnose und Selbsthypnose erreicht werden und anschließend, während der Hypnose, die Wunderfrage gestellt werden.

So ist es möglich in tiefer Entspannung mental in die gute Zukunft zu reisen, Wunder zu erleben, Lösungen zu finden, innere Stärke, Weisheit und Kreativität zu entdecken und all die gefundenen vorhandenen Ressourcen, die in uns allen zu finden sind, mit in die Gegenwart zu nehmen.

 

 

 

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei dieser Übung und in deinem Leben.


Mentaltraining - Mit der Kraft der Gedanken zum Erfolg könnte dich ebenfalls interessieren.


Ivonne Veciana

 

Heilpraktikerin, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

Hypnotherapie

Psychologische Beraterin 

 

TELEFON: 06029 - 99 97 246

 

ADRESSE:

Wallonenstraße 16

63776 Mömbris (Landkreis Aschaffenburg)

 

Die unterfränkische Gemeinde Mömbris gehört zum Landkreis Aschaffenburg und ist gut erreichbar von Seligenstadt, Hanau, Gelnhausen, Alzenau, Schöllkrippen und Freigericht.

 

Hypnotherapie in Mömbris im Landkreis Aschaffenburg
Ivonne Veciana

Hypnose, Hypnotherapie und mentales Training

 

Ängste überwinden - Ziele erreichen - Zukunft gestalten

Mitglied im Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e. V.





Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.